Brustvergrößerung: Gründe und Chancen

Verehrte Leserin,

Brustvergrößerungen zählen weltweit zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen in der Plastischen Chirurgie. Auch in Deutschland. Darum streben wir in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie am Bonner Universitätsklinikum stets danach, die Verfahren der Brustvergrößerung zu optimieren. Unser Wunsch ist es, Ihnen ein erfolgreiches Therapiekonzept anzubieten.


Das Informationsangebot auf dieser Seite soll Ihnen dabei helfen, Ihre Entscheidung für eine Brustvergrößerung gründlich abzuwägen.

So ausführlich die Informationen hier auch sind, sie können nicht stellvertretend für das ärztliche Beratungsgespräch stehen. Denn erst im persönlichen Gespräch können Sie Konkretes über für Sie passende Verfahren der Brustvergrößerung erfahren. Nehmen Sie diese Chance wahr. Wir laden Sie herzlich und unverbindlich zu einem ersten kostenlosen Beratungsgespräch in unsere Sprechstunde ein.


Ich freue mich auf Sie.


Herzlichst

Ihr Klaus Walgenbach

 

Warum eine Brustoperation?

 

Warum entscheiden sich Frauen für eine Brustvergrößerung? Aus ganz unterschiedlichen Gründen: Junge Frauen beispielsweise, weil ihre Brüste zu klein oder nicht voll entwickelt sind. Häufig haben sie kein gutes Gefühl in Bezug auf ihre Brüste. Manche empfinden sich dadurch nicht vollwertig in ihrer Weiblichkeit. Diese Frauen haben den verständlichen Wunsch, mithilfe einer Brustvergrößerung ein positives Gefühl zu ihren Brüsten zu entwickeln. Bei Frauen in den 30er-, 40er- und 50er-Jahren ist es eher die Veränderung der Brustform, die sie zu einer Brustvergrößerung bewegt. Etwa, wenn die Brüste durch Schwangerschaft und Geburt erschlafft sind oder hängen. Hier steht der Wunsch im Vordergrund, die natürliche ursprüngliche Brust wiederherzustellen. Nicht zuletzt möchten Frauen durch eine Brustvergrößerung auch ihre individuelle Weiblichkeit hervorheben. Für mich, als erfahrener Plastischer Chirurg auf dem Gebiet der Brustvergrößerung, sind all diese Gründe verständlich und nachvollziehbar. Wirklich wichtig finde ich dabei aber, dass der Wunsch zur Brustvergrößerung der eigenen Überzeugung entspringt. Und nicht etwa der eines anderen ist, beispielsweise des Partners.


Auf der Basis eines gefestigten Wunsches und einer anschließenden realistischen Einschätzung durch den Facharzt kann ein optimales Ergebnis in der Brustvergrößerung erreicht werden. Bei vielen meiner Patientinnen durfte ich erleben, dass sich ihre Ausstrahlung durch ein optimales Ergebnis besonders positiv veränderte. Da ist Mut und Lust, sich fraulich zu kleiden, in der Weiblichkeit voll zu entfalten. Viele Frauen treten mit vergrößerten Brüsten besonders selbstbewusst und souverän auf. Und das ist nicht nur ein spontaner Effekt nach der Operation. Diese Eindrücke hatte ich bei den Frauen auch noch während der letzten routinemäßigen Nachsorgeuntersuchungen nach einem Jahr. Das macht auch mich als Arzt zufrieden.